Rolf Schnieders
Filmportraits Abdullah Nassiri und Sriyani Dempf
Rolf Schnieders und Mieke Brehm beim Schnitt ihres Kurzporträts über Abdullah Nassiri | Foto: Christine Müh.

Rolf Schnieders und Mieke Brehm beim Schnitt ihres Kurzporträts
über Abdullah Nassiri.

Rolf Schnieders lehrt am Fachbereich Design der Fachhochschule Münster Videotechniken und Multimedia. Seit den 70er Jahren hat er unzählige Dokumentarfilme, Lehrfilme, Kurzfilme, Features und Auslandsbeiträge für diverse deutsche Fernsehsender produziert.
Stationen / Preise

1972
Einladung zur Documenta 5
– "Macht Euer Fernsehen Selber"

1972
Erste Filmarbeiten für den Süddeutschen Rundfunk.
Erstmalig VIDEO als neues Medium im Deutschen Fernsehen.

1973
Biennale Paris, Vertretung der deutschen Videokunst
bis 1975 Produktionen von Jahresserien für das Jugendprogramm des SDR und des WDR (Produktion, Kamera, Schnitt).

seit 1976
Zahlreiche Filme zum Thema Theater, Musik und Kultur.
Filme zu gesellschaftspolitische Themen (s. Titel unten)
Lehrfilme für das Gesundheitswesen.
Features und Auslandsbeiträge, z.B. Kulturweltspiegel im WDR.
Medienmagazin im ZDF.

seit 1978
Schnittproduktionen für das Kleine Fernsehspiel im ZDF.

seit 1980
Lebensgeschichtliche Biographien über das Leben von Frauen, die im
Widerstand gegen den Faschismus standen. Ca. achtzig Frauenbiografien wurden dokumentiert. Zwölf Filme über Frauen im Widerstand, die ausgestrahlt wurden.

seit 1980
Realisation von etlichen Kurzbeiträgen für Magazin-Sendungen
z.B. Medizinmagazin im WDR.
Roxy Jugendmagazin im WDR.
Feature für den SFB

1984
Sonderpreis des Freiburger Videofestivals für
"Ein Moderner Mensch"

1995
Filmförderung des Landes Niedersachsen für
"Chronos" von Hanna Frenzel

1997
Förderpreis der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
für "Es müßte sich was verändern"

Rolf Schnieders und Christine Müh beim Dreh in Sriyanis Laden.

Rolf Schnieders und Christine Müh
beim Dreh in Sriyanis Laden.

Filmografie

Bei den meisten Filmen war Rolf Schnieders selber Produzent. Bei allen mit Film-Titeln aufgeführten Filmen hat er die Kameraarbeit und den Schnitt geleistet. Leistungen für Regiearbeit sind einzeln aufgeführt.

1980 | Deutsch-Polnischer Künstleraustausch
in Warschau

Produktion: Künstlerhaus Stuttgart.
Regie: Loretta Walz, Rolf Schnieders.

1981 | 1 Punk 36
Auftragsproduktion für den WDR, 43 Min.
Regie: Albrecht Metzger.

1982 | Ein Abend im SO 36
Auftragsproduktion für den WDR, 60 Min.
Regie: Albrecht Metzger.

1982 | Sieben Schwaben in Berlin
Auftragsproduktion für den SDR, 58 Min.
Regie: Albrecht Metzger.

1982 | Halt dich an Deiner Liebe fest
Auftragsproduktion für den WDR, 45 Min.
Regie: Albrecht Metzger, Rolf Schnieders, Loretta Walz.

1982 | Alles Vergessene schreit im Traum um Hilfe
Auftragsproduktion für den SDR, 45 Min.
Regie: Albrecht Metzger.

1983 | Mensch ich lieb dich doch
Frei produziertes Theaterstück der Roten Grütze, 92 Min.
Regie: Albrecht Metzger, Rolf Schnieders, Loretta Walz.

1983 | Allein machen sie dich ein
Die letzte, große Tour zweier deutscher Rockgruppen
– Ton Steine Scherben, Schroeder Roadshow,
4 Std. 45 Min., frei produziert.
Regie: Christian Wagner.

1984 | Die Reise zum Matterhorn
Auftragsproduktion für den SFB, 45 Min.
Regie: Albrecht Metzger.

1984 | Ein Moderner Mensch
Über das Lebensgefühl '84, 21 Min., frei produziert.
Regie: Chistiane Kühn u.a.
Sonderpreis des Freiburger Videofestivals.

1984/85
Mitinitiator des Berliner Stadtmagazins Schrägspur.
Es entstanden 5 Folgen à 60 Min.

1985 | Zum Beispiel San Francisco
Eine Stadt lebt mit AIDS.
Frei produziert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Aidshilfe, 52 Min.
Regie: Loretta Walz, Rolf Schnieders.

1985 | Privatsymphoniker Holger Scukay
48 Min. Auftragsproduktion für den WDR.
Regie: Albrecht Metzger.

1986 | Alter Norden - Junge Stadt
- Berlin Wedding -
Auftragsproduktion für das BZA Wedding von Berlin, 30 Min.
Regie: Loretta Walz.

1986 | Aufbruch einer Theatergruppe
In Zusammenarbeit mit dem Priesenthal.: Martin Lüttge
15 Min., frei produziert.

1986/87
Aspekte der Betreuung "Das schafft man nicht allein" (Teil 1-3),
Lehrfilme für das Gesundheitswesen. 
Auftragsproduktion für die Deutsche Aidshilfe.
Je Teil 30 bis 60 Min.

1987 | Man mußte doch was tun...
Eine Frau im Widerstand, 
72 Min., frei produziert, (Okt.'89 DDR1, Okt.'90 DFF1)
Regie: Loretta Walz.

1987/89
14 Beiträge für die Sendung Roxy im WDR.
je 5 bis 10 Min. regelmäßig Magazinbeiträge Jugendmagazin WDR.
Regie: Albrecht Metzger.

1988 | Internationales Treffen
Lagergemeinschaft Ravensbrück

Auftragsproduktion für das WDR-Frauenprogramm, 12 Min.
Regie: Loretta Walz.

1988 | Herz der Freiheit
Zur französischen Revolution.
Theater, gespielt für eine Kamera, 21 Min., frei produziert.
Regie: Willy Praml

1989 | Darüber spricht man nicht
Verfilmung eines Theaterstücks der Roten Grütze,
75 Min., frei produziert.
Regie: Loretta Walz, Rolf Schnieders

1989 | Kunstkanal Bonn
Eine Woche allabendliche Sendungen für RTL.

1990 | Heinz, was wolltest Du in Stalingrad?
Denkmale in Wolgograd, 30 Min., frei produziert (DFF)
Regie: Loretta Walz

1990 | Der Mensch als Ganzes
Die Integration psychisch Kranker und geistig Behinderter,
Stift Tilbeck, 17 Min.
Regie: Mieke Brehm.

1990 | In der Tinte
von und mit Hanna Frenzel
Performance für eine Kamera im Lapidarium Berlin, 8 Min.
Regie: Hanna Frenzel, Rolf Schnieders

1991 | Stadt Münster - Jahresfilm
3 Folgen. Mit je ca. 45 Min.
Regie: Mieke Brehm.

1991 | Vielfalt ist ihre Stärke
Die Jugendkunstschule im Überblick.
Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen
Einrichtungen, 23 Min.
Regie: Mieke Brehm.

1992 | Museale Präsentationsformen von Biographien
Fünf Themen je ca. 25-30 Min. mit der Fernuniversität Hagen.
Deutsches Arbeitsschutzmuseum.
Regie: Dr. Alexander von Plato, Loretta Walz, Rolf Schnieders.

1993 | France Bloch-Serazin
Auf den Spuren einer mutigen Frau.
Lichtblick Filmproduktion Hamburg, Bremer Institut für
Film/Fernsehen, Hamburger Filmbüro / NDR, 82 Min.
Regie: Loretta Walz.

1993 | Schlösser und Gärten in Potsdam
Park Sanssouci, Park Babelsberg, Neuer Garten.
Der offizielle Film der Stiftung Schlösser und Gärten
in Potsdam-Sanssouci, Verlag Dirk Nishen, Berlin, 48 Min.
Regie: Loretta Walz.

1994 | Rotpeter
Theaterstück nach Franz Kafka, gespielt für die Kamera vom Transittheater Münster, Ralf Melzow, 50 Min.
Regie: Mieke Brehm, Rolf Schnieders.

1994 | Mukashi, mukashi... Es war einmal
Projekt für Kinder und Jugendliche für Kunst und Kultur-Alsdorf
und Mitsubishi Semiconductor Europe, 10 Min.
Schnitt / Regie: Mieke Brehm, Rolf Schnieders.

1995 | Chronos 
von und mit Hanna Frenzel,
Performance für eine Kamera,
850 Meter unter Tage in einem Salzstock, 10 Min.
Regie: Hanna Frenzel, Rolf Schnieders
Filmförderung des Landes Niedersachsen

1996 | Salzige Zeiten
Experimentalfilm zum Thema "Endlagerung von Atommüll"
über die Nutzung eines Salzstocks, mit Hanna Frenzel, 4 Min.
Regie: Rolf Schnieders

1997 | Es müßte sich was verändern
Jugendliche über sich selbst in Mayschoß, 
Gemeindeamt Ahrweiler, 10 Min.
Regie: Michael Müller-Engelhardt
Förderpreis der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz.

1997 | aroma protection
Zum 60. Geburtstag eines Kaffee-Herstellers, 10 Min.
Regie: Prof. Michail Stamm

1998 | Verletzte Gefühle - Gewalt im Dorf
Zwischen Aggression und Langeweile
Büro für Jugendarbeit / Altenahr
Regie: Michael Müller-Engelhardt

1998 | Nieuw
- Nederland is een ukkie pukkie Marokko.
Über die Lebenssituation von Marokanern in Ede
für Geldeland/NL, 10 Min.
Regie: Michael Müller-Engelhardt

1999 | Biografien von Menschen im Widerstand
– für die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück.
Für die Gedenkstätte Villa ten Hompel der Stadt Münster.

2000 | Menschen aus Weißrussland
als Zwangsarbeiter in Münster

Erinnerungen an das Münster vor über 55 Jahren.
Für das Stadtarchiv der Stadt Münster.

2000/01 | _le changemant, _die veränderung
Jugendliche in Burkina Faso zwischen Tradition und Verwestlichung.
Studienarbeit von StudentInnen des FB Design der FH

2000/03 | Biografien zur Polizeigeschichte in NRW
Für die Gedenkstätte Villa ten Hompel der Stadt Münster.

2003 | Die Honeckers privat
Rückblick in die Geschichte der DDR,
Auftragsproduktion für den MDR Münster, 45 Min.

2003 | Abdullah - der Münsteraner
Porträt eines Migranten in Münster für das Projekt: "Münster – Globale Stadt", 5 Min.
Regie: Mieke Brehm, Rolf Schnieders

Links
> FH Münster - Fachbereich Design > Rolf Schnieders

zurück zum Seitenanfang ...

 Seite drucken | Fenster schließen